projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
  64.077.082 
 

Samstag, 13. Mai: 16.30-18.00 Uhr

 

Sahara –
Wüstenabenteuer mit dem Fahrrad

Martl Jung

 

Martl Jung, 1967 in Garmisch-Partenkirchen geboren, lebt mit seiner Familie südlich von München, wo er neben seiner Vortragstätigkeit bei einem Expeditionsausrüster arbeitet.

Zur Fotografie kommt er als Testpilot des Drachenfliegermagazins. Doch inzwischen hat er längst sein fotografisches Repertoire vom Himmel hinunter zur Erde erweitert und er beschäftigt sich mit den drei Themen Sportfotografie, Portraitfotografie und Naturfotografie.

Als Martl Jung 1990 von einer Autoreise aus der Sahara zurückkehrt steht für ihn fest: er wird wiederkommen; mit dem Fahrrad. Zahlreiche Reisen haben ihn seitdem in wieder in die verschiedenen Saharaländer geführt.

Die größte Wüste unserer Erde ist sicherlich kein vorbildliches Radreiseparadies. Und nur wer sich aus eigener Kraft in ihr fortbewegt, kann ihre Dimensionen hautnah erleben und die Einsamkeit der Wüste intensiv spüren. Dabei geht es auf mehreren Reisen in entlegene Gebiete der zentralen Sahara. Von der ägyptischen Weißen Wüste bis hinauf in den Hohen Atlas.

Eine Anreise über das Touristenziel Tunesien ist das einfachste Sprungbrett in die Weite der Sahara. In der bizarren Landschaft im Süden Algeriens findet Martl Jung eine aufgelassene Piste, die für motorisierte Fahrzeuge nicht mehr erreichbar ist. Der Weg ist gesäumt von Blumen und über die Straße fließenden Bächen. Faszinierend ist Djanet mit seiner traumhaften Tallage in den Bergen des Tassili.

Anschließend geht es nach Marokko, dem abwechslungsreichsten aller Sahara-Anrainerstaaten. Es bietet neben hohen Sanddünen auch Berge bis über 4.000 Meter und im Norden eine mediterrane Landschaft. Abseits des Tourismus geht es in das traumhafte Mansour-Tal, welches sich als tief eingeschnittener Canyon mit dichten Palmenwäldern zwischen roten Felswänden präsentiert. Draa-Tal, Hoher Atlas und der Erg Chebbi sind weitere „Glanzlichter“ dieses tollen Landes.

Beim „Abenteuer Sahara“ sind heute die Probleme nicht die Weite, Hitze oder Kälte, sondern politischer Natur. Bürgerkriege, geschlossene Landesgrenzen oder auch Entführungen von Touristen.

Martl Jung hat sich einen eigenen Vortragsstil geschaffen – barfuß und mit einer gelungenen Mischung aus Abenteuer und kritischer Berichterstattung. Er entführt nach Ägypten, Tunesien, Algerien, Niger und Marokko und zeigt beeindruckende Bilder vom Niltal bis zu den höchsten Dünen der Sahara.

In seiner Multivision berichtet Martl Jung von Menschen und Abenteuern, findet Geschichte und Geschichten in uns oft so fremden Kulturen.

Die Zuschauer spüren die Authentizität und die sorgfältige Recherche der Themen bei fotografisch sehr anspruchsvollen Bildern. Diese Mischung aus Abenteuer und Berichterstattung, aus mitreißender Erzählkunst und professioneller Präsentation machen den Reiz des Vortrags aus.
 

www.martl-jung.de

 

Der Vortrag kostet € 12 (VVK) oder € 15 (TK).

 

 
  Die letzten 3 News
26-09-22
Fototransfer selbst gemacht
07-09-22
Kalender Monreal 2023
05-08-22
Download Glanzlichter 2023
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.Olympus.de
www.sigma-foto.de
Glanzlichter 2022
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Steffi Lemke
Glanzlichter 2022 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Steffi Lemke
Glanzlichter 2021


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Steffi Lemke

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


sofort lieferbar

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2022 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten