projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
  69.476.421 
 

Glanzlichter 2024

All Over Winner


Winner: Schneider, Simon
Anflug zum Tauchgang

Simon Schneider, Deutschland

Anflug zum Tauchgang

Eisvogel, Midlands, Großbritannien

Schon seit geraumer Zeit beschäftigt sich Simon mit dem Fotografieren von Eisvögeln.

Während längerer beruflicher Aufenthalte in Großbritannien streifte er durch die Midlands und fand diesen recht oft frequentierten Standort eines Eisvogels. Er baute dort sein Fotoversteck und seine Kameraausrüstung auf. Dann hieß es, Geduld mitbringen und jede sich bietende Möglichkeit nutzen, den anfliegenden Eisvogel zu fotografieren.

Durch den Einsatz von Blitzgeräten, gekoppelt mit einer längeren Belichtungszeit, konnte Simon die Flugbewegungen darstellen und gleichzeitig den Vogel scharf abbilden. Simon hatte Glück: Es gelangen ihm einige außergewöhnliche Aufnahmen.

Nikon Z9, 2,8/70-200mm bei 160mm,
Stativ, 4 Blitzgeräte, ISO 250, f 13, 1/10 sec.

  

Glanzlichter-Naturfotograf 2024

Simon Schneider

Zur Fotografie gekommen bin ich schon als kleiner Bub. Damals drückte mir mein Vater seine Nikon FM in die Hand und versuchte, mir das Zusammenspiel der unterschiedlichen Komponenten zu erklären. Was anfänglich hängen blieb, war aber lediglich die Funktionsweise des Belichtungsmessers. Null war gut, Plus war nicht so gut und Minus auch nicht unbedingt. Mein Hauptinteresse galt damals weniger der Technik als vielmehr den Insekten und Vögeln im heimischen Garten.

So wurde Film um Film durchgeknipst. Die ersten Ergebnisse brachten meinen Vater dazu, im Keller das Schwarz-Weiß-Labor wiederzubeleben, um schneller - und wohl auch günstiger - an Resultate zu kommen. Die Lernkurve wurde steiler, und so durfte ich bald meine eigene Kamera mit diversen elektronischen Helferlein mein Eigen nennen.

Das Tier, welches mich bereits mein ganzes fotografisches Leben begleitet, ist der Eisvogel – zugegebenermaßen hatte ich als 11-Jähriger mit dem Ablichten mithilfe rein manueller Technik so meine Schwierigkeiten. Das sollte sich aber im Laufe der Jahre und mit dem Voranschreiten der Technik und den eigenen Fähigkeiten ändern.

Im frühen Erwachsenenalter fing ich an, neben der heimischen Tierwelt auch auf diversen Reisen und bei Auslandsaufenthalten die lokalen Tierreiche zu dokumentieren. So baute ich mir allmählich ein zweites Standbein mit der Fotografie auf.

Meine größte Leidenschaft aber gilt nach wie vor der heimischen Flora und Fauna. In meiner oberbayrischen Wahlheimat ziehe ich beinahe täglich durch die Bergwälder und die Auen der Flüsse und Seen. Der Sinn für das Schöne, was sich im vermeintlich Verborgenen bzw. im Alltäglichen verbirgt, färbt auch auf meine Kinder ab. Sehr interessiert, vor allem an der Tierwelt, werden sie entsprechend sensibilisiert und lernen so, wie wichtig der Schutz und das Bewahren ihrer Heimat ist.

Das weckte auch ihr fotografisches Interesse, wobei sich die Möglichkeiten der digitalen Technik doch sehr von meinen ersten Schritten unterscheiden – zu unser aller Vorteil.

Immer wieder begleitet uns dabei der Eisvogel, der in unserer Nähe den idealen Lebensraum gefunden hat und dessen Population dort stabil ist. Immer bekräftigt und unterstützt von meiner Frau, ziehe ich aber auch regelmäßig allein los und erarbeite mir so neue Themengebiete bzw. organisiere Fotoreisen, um auch anderen den respektvollen Umgang mit der Natur nahezubringen. Auf meiner alljährlichen Reise nach Hornstrandir in Island biete ich Interessierten beispielsweise die Möglichkeit, in die Welt des Polarfuchses einzutauchen.

All das ist mit vielen Entbehrungen im Familienalltag verbunden, weshalb ich hier ausdrücklich meiner Frau danken möchte, die mir täglich den Rücken frei hält und ohne die alles das nicht möglich wäre.

Naturfotografie ist für mich mehr als nur ein Ausgleich zum Day-to-day-Job, es ist eine Lebenseinstellung mit tieferem Sinn.

 

Begründung der Jury

In allen Jahren des Glanzlichter-Naturfotowettbewerbs wurden regelmäßig Eisvogelbilder eingereicht – und manchmal eines davon auch zum Gewinnerbild gekürt.

Nur selten waren sich aber alle Jurymitglieder beim Anblick dieses Eisvogelbildes sofort einig, denn niemand hatte zuvor einen Eisvogel im Sturzflug derart im Bild festgehalten gesehen.

Ausschlaggebend für diesen fesselnden Eindruck ist sicherlich auch der schwarze Hintergrund, der das prächtige Farbenkleid des Vogels uneingeschränkt ins Blickfeld rückt. Beeindruckend ist die Schärfe, gepaart mit der Unschärfe der Flugbewegung.

Unabhängig davon, wie und wo dieses Bild entstanden ist, kennt der Fotograf seine Kamera und setzt die Technik professionell ein. Er hat den richtigen Blick dafür, das Wesentliche eines Motivs umzusetzen und den Betrachter vom ersten Augenblick an für sein Bild zu begeistern.

                                                   

 

 
  Die letzten 3 News
11-07-24
Glanzlichter-Eröffnung in Karlsruhe
31-05-24
Glanzlichter-Eröffnung in Hildesheim
05-05-24
Fotogalerie Fürstenfeld Online
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.om-digitalsolutions.com
www.sigma-foto.de
Glanzlichter 2024
Mit einem Grußwort von Schirmfrau Steffi Lemke
Glanzlichter 2024 Mit einem Grußwort von Schirmfrau Steffi Lemke
136 Seiten, 88 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


sofort lieferbar

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2024 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten