projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
  64.106.085 
 

Kirche in Monreal

Die Kirche ist in einer Gemeinschaft der zentrale Ort aller Gläubigen. Kirche ist aber nicht nur Institution, sondern gleichzeitig auch Bauwerk mit historischem Hintergrund und sakraler Inneneinrichtung. Und Kirche zeigt nicht nur Geschichte mit Tradition, sondern kann im Detail spannende Geschichten erzählen.

Beide Monrealer Kirchen bzw. deren Vorgängerbauten wurden während der Herrschaft der Virneburger Grafen errichtet. Während die St. Georgskirche bereits 1210 durch die Grafen Hermann III. von Virneburg und Philipp von Saffenberg reichlich ausgestattet wurden, erweiterte das Grafenehepaar Ruprecht VI. von Virneburg und Margaretha von Sombreff 1440 das romanische Langhaus um den heute noch erhaltenen gotischen Chor. Dem Grafenehepaar Philipp II und Johanna von Horn ist der Neubau der Pfarrkirche aus dem Jahr 1460 zu verdanken.

Angefangen von der St. Georgskirche bis hin zur Pfarrkirche erwacht die Geschichte der Monrealer Kirchen wieder zum Leben.

 

Das große Kirchenmodell der Pfarrkirche mit Konstruktionszeichnung

Kirchenheilige und auch Brückenheilige erzählen von ihrem wechselhaften Leben und ihrem besonderen Bezug zu Monreal. Auch das original Monrealer Kirchenfenster, das sich in Teilen seit 1830 in St. Menas in Kapellen-Stolzenfels befindet, wird in dieser Ausstellung in seiner vollständigen Schönheit gezeigt und erstrahlt noch einmal in altem Glanz.

In einer großen Schauvitrine sind verschiedene Monrealer Exponate wie Holzplastiken verschiedener Heiliger, alte Kirchenbücher, Ikonen sowie Kostbarkeiten ehemaliger Bürger zu sehen.

 

Die große Schauvitrine gibt Einblick in das Kircheninnere

Die Ausstellung dokumentiert auch die Entwicklung der beiden Monrealer Kirchen. Gemälde, Zeichnungen und Postkarten geben einen optischen Eindruck von der Veränderung in den letzten Jahrhunderten.

Eine Ausstellung „Kirche in Monreal“ ist nicht vollständig ohne den Namen „Beils“. Und so werden auch verschiedene Werke des „Herrgottschnitzers Johann Matthias Beils“, der 1807 die erste Ansicht von Monreal gezeichnet hat, gezeigt. Auch der “Kirchenmaler Johann Matthias Beils“, der bis Mitte des vorigen Jahrhunderts in dem Haus gewohnt hat, in dem sich heute die „Galerie im Untertor“ befindet, ist mit seinen Werken vertreten.

 

 
  Die letzten 3 News
01-10-22
Download Glanzlichter 2023
26-09-22
Fototransfer selbst gemacht
07-09-22
Kalender Monreal 2023
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.Olympus.de
www.sigma-foto.de
Glanzlichter 2022
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Steffi Lemke
Glanzlichter 2022 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Steffi Lemke
Glanzlichter 2021


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Steffi Lemke

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


sofort lieferbar

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2022 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten