projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
  62.685.601 
 

Samstag, 20. Mai: 13.30 - 14.30 Uhr

 

Urs Lüthi (analoge Multivisions-Show)

Farben unserer Erde

 

Urs Lüthi, 1968 in Bollingen/Schweiz geboren, wurde schon in frühen Jahren durch Fotoexperimente in der Schule von der Fotografie regelrecht gepackt. Mit vierzehn Jahren kaufte er sich mit zusammengespartem Taschengeld seine erste Spiegelreflexkamera und widmete in der Folge viel Zeit seiner großen Leidenschaft. Nach einer Lehre als Koch und einigen Hotelstellen im In- und Ausland führten ihn etliche Wanderjahre in alle fünf Kontinente. Einschneidende Naturerlebnisse lenkten ihn in die Tierfotografie - die ihn bis heute nicht mehr los ließ.

Intensives Selbststudium, gute Fachliteratur, viel Erfahrung und eine gehörige Portion Selbstkritik formten aus dem Schweizer einen Naturfotografen mit Sinn für die künstlerische Darstellung ausdrucksstarker Tier- und Naturmotive. Ein großes Anliegen von Urs Lüthi ist es außerdem, dass sein künstlerisches Schaffen den Empfänger nicht als ein nüchternes Produkt sondern als ein Werk erreicht, das etwas bewirken kann - das bei dem Betrachter Spuren hinterlässt.
Ziel seiner Arbeit ist es, die Schönheit, den Wert und die Bedeutung der Natur vorzustellen und zu unterstreichen. Ohne pädagogischen Zeigefinger möchte Urs Lüthi auf die weltweit 12.000 bedrohten Tier- und Pflanzenarten aufmerksam machen und so zu einer bewussten Wahrnehmung der Natur animieren. "Faszination ist die wichtigste Voraussetzung für Interesse und Sorge um unseren Planeten", meint der schweizer Naturfotograf. "Wenn man mit starken Emotionen arbeitet, kann man wesentlich mehr Leute mitnehmen, als wenn man versucht, die Leute auf intellektueller Ebene anzusprechen."
Und starke Emotionen sind die Stärke des Gefühlsmenschen Urs Lüthi. Dies hat er bereits bei den 4. Internationalen Naturfototagen bewiesen, als er mit seiner damaligen Produktion "Hinter den Horizonten" die Besucher in Rosenheim begeistern konnte.

Dies wird jetzt noch übertroffen von seiner neuesten Produktion "Farben unserer Erde", die im Herbst 2005 fertiggestellt sein wird. In aufwendiger Technik werden rund 800 Dias mit 7 Projektoren in Überblendtechnik auf die Großleinwand projiziert. Die neue Multivisions-Show ist ein Erlebnis für Augen und Ohren, eine Entdeckungsreise ohne Grenzen. In mehreren Reisen um die ganze Welt entstanden einzigartige Tier- und Naturaufnahmen, von denen die herausragendsten in Fürstenfeldbruck zu sehen sein werden.

Zu diesem Bilderprojekt wurde eigens eine Filmmusik komponiert und mit einem 26-köpfigen Orchester der Soundtrack eingespielt. So verschafft die geschickte Kombination aus emotionsgeladenen Naturbildern und imposantem Klang dem Publikum ein visuell und akustisch beeindruckendes Erlebnis.

Bei diesem faszinierendem Spaziergang durch eine Welt von Tausend Farben und Klängen, begiebt sich der Zuschauer auf eine Traumreise zu kaum überbietbaren Naturschauspielen. Ein Abenteuer, das Sie begeistern wird und ein Erlebnis, das Sie verändern kann. "Farben unserer Erde", eine Symbiose zwischen überwältigenden Bildern und brillianter Musik, berührt das Herz und zeigt die Schönheit der Natur.

 

www.nature-art.ch

 
  Die letzten 3 News
22-11-21
Äquatorreise auf Fotofestivals
17-11-21
Glanzlichter-Jury
12-10-21
Kalender Monreal 2022
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.Olympus.de
www.sigma-foto.de
Glanzlichter 2021
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2021 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2021


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Svenja Schulze

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab sofort

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2022 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten