projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
  62.712.138 
 

Sonntag, 24. April: 13.30-15.00 Uhr

 

Artenreiches Brasilien -
Pantanal, Mata Atlantica und Iguazú
Marko König

 

Marko König, 1974 in Bad Hersfeld geboren, hat sich bereits seit seiner Kindheit für die Natur interessiert. Vor allem die Ornithologie hat es ihm in seiner Jugend angetan. Später erweitert sich sein Interessensgebiet und er richtet den Fokus verstärkt auf den Mikrokosmos.

Aus dem Wunsch, Gesehenes und Erlebtes auch anderen zeigen zu wollen erwuchs die Beschäftigung mit der Naturfotografie. Einen Schwerpunkt bildet zu der Zeit der Bereich Makrofotografie. Während des Studiums in Gießen kam Marko König zu seinem anderen Hauptbetätigungsfeld, den Fledermäusen. In der Folgezeit beschäftigt er sich intensiv mit dieser Tiergruppe und beteiligt sich auch an Forschungsarbeiten.

Sein Ziel ist es, die Schönheit der Natur festzuhalten und die Besonderheiten der Lebewesen anderen über Bilder näher zu bringen. Diese Bilder zeigt der Grundschullehrer in Kalendern, Zeitschriften, Büchern, Ausstellungen und Vorträgen.

Brasilien ist nicht nur das fünftgrößte Land der Welt, sondern auch das artenreichste Land. Mit tropischen Regenwäldern, dem Amazonas-Tiefland, weiten Savannengebieten und dem beeindruckenden Pantanal bietet das südamerikanische Land auch eine sehr vielfältige Landschaft. Mit großer Biodiversität, der hohen Zahl an Endemiten und vielfältigen Ökosystemen gehört das Land zu den Megadiversitätsländern unserer Erde.

Das Pantanal ist eine gigantische Feuchtsavanne, eine Fläche aus Seen, Flüssen, Auen und Sümpfen. Es ist das größte Überschwemmungsgebiet der Welt und extrem artenreich. Nicht nur Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten.

So kann man neben verschiedenen Eisvogel- und Reiherarten, Papageien, wie dem seltenen Hyazinthara, oder Tukanen, wie dem Riesentukan, auch zahlreiche Reptilien und Säugetieren begegnen. Highlights sind dabei sicherlich die Riesenotter und der Jaguar, der sich insbesondere in der Trockenzeit auf dem Beutezug nach Wasserschweinen und Kaimanen an den Flussufern beobachten lässt.

Danach geht es in die Mata Atlantica, ein ehemals riesiger Küstenregenwald an der Ostküste Brasiliens, von dem leider nur noch 10 % übrig geblieben sind. Auch hier findet man eine extrem hohe Artenvielfalt, wie verschiedene bunte Tanager und zahlreiche Kolibriarten.

Den Abschluss bildet ein Besuch der Iguazú-Wasserfälle an der Grenze zu Argentinien. Dieses spektakuläre Naturschauspiel, einem der sieben Weltwunder der Natur, zieht einen nicht nur mit seiner atemberaubenden Landschaft in den Bann, sondern man kann auch hier zahlreiche tropische Tierarten entdecken.

www.koenig-naturfotografie.com

 

Der Vortrag kostet € 12 (VVK) oder € 15 (TK).

 

 
  Die letzten 3 News
22-11-21
Äquatorreise auf Fotofestivals
17-11-21
Glanzlichter-Jury
12-10-21
Kalender Monreal 2022
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.Olympus.de
www.sigma-foto.de
Glanzlichter 2021
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2021 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2021


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Svenja Schulze

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab sofort

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2022 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten