projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
   57.919.759 
 

Sonntag, 13. Mai: 10.15-11.00 Uhr

 

Bartgeier– 
die Rückkehr in die Alpen

Hansruedi Weyrich, Schweiz

 

Hansruedi Weyrich, Jahrgang 1964, begeistert sich seit Jugend an für die Natur und die Fotografie. Kein Wunder also, dass er sich mit der Zeit auf die Naturfotografie spezialisiert hat. 25 Jahre sind seitdem vergangen, seit er das erste Mal mit Kamera und Teleobjektiv in Alaska unterwegs war und Bären in ihrem natürlichen Lebensraum fotografiert.

In seiner Schweizer Heimat konzentriert er sich auf das Fotografieren von Vögeln, vor allem von Bartgeiern. Er ist Vizepräsident der „Naturfotografen Schweiz“ und leitet Seminare für fortgeschrittene Fotografen.

Der Bieler hat aber seine Leidenschaft für Fotografie nicht zum Beruf gemacht. Seit 1996 leitet er ein Unternehmen, das Drucksachen herstellt. Auch dort ist dem Naturliebhaber etwas besonders wichtig: so umweltschonend wie möglich zu produzieren.

Einem wilden Bartgeier begegnet Hansruedi Weyrich zum ersten Mal vor sechs Jahren auf einem Pass im winterlichen Wallis. Der imposante Vogel mit fast drei Metern Spannweite, beeindruckt ihn nachhaltig. Er arbeitet mit der Stiftung „Pro Bartgeier“ eng zusammen, die sich für die Auswilderung sowie das Monitoring eines der größten flugfähigen Vögel der Erde und die Information der Bevölkerung einsetzt. 2012 fotografiert Hansruedi Weyrich erstmals die Auswilderung von zwei jungen Bartgeiern.

Der Bartgeier ist der einzige brütende Geier in der Schweiz. Er wird bis Ende des 19. Jahrhunderts gezielt dezimiert und schließlich im gesamten Alpenraum ausgerottet. Er hat einen schlechten Ruf, was sich darin zeigt, dass er den Beinamen „Lämmergeier“ bekommt, denn ihm wird nachgesagt, Lämmer zu reißen. Dabei ernähren sie sich fast ausschließlich von Knochen verendender Tiere.

Immer wieder gibt es kleine erfolglose Versuche adulte Bartgeier freizulassen und ihn in den Alpen wieder anzusiedeln. 1986 ist dann der Startschuss für ein länderübergreifendes Wiederansiedlungsprojekt und der erste Bartgeier wird im Nationalpark Hohe Tauern ausgewildert.

Mit seinem Vortrag über den Bartgeier und über das Wiederansiedlungsprojekt möchte Hansruedi Weyrich dazu beitragen, das Projekt bekannt zu machen und das Image dieses Vogels ins richtige Licht zu rücken. Mit eindrücklichen Bildern und beeindruckenden Bilddetails, die das Auge meist nicht wahrnimmt, von der Kamera aber scharf abgebildet werden, gibt er Einblick in die verschiedensten Aspekte des größten Vogels der Alpen: Biologie, Lebensraum, Verfolgung, Ausrottung und Wiederansiedlung. Zusätzlich zeigt er Fotos von Alpenbraunelle und Steinadler, die ebenfalls in diesem alpinen Lebensraum zu beobachten sind.

www.weyrichfoto.ch

 

Der Vortragsblock kostet € 12 (VVK) oder € 15 (TK).

 

 
  Die letzten 3 News
19-07-18
Glanzlichter in Karlsruhe
30-05-18
Schirmherrin Barbara Hendricks
26-05-18
Fotogalerie Fürstenfeld Online
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.manfrotto.com
www.Olympus.de
Glanzlichter 2018
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks
Glanzlichter 2018 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks
Glanzlichter 2018


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab 22. Mai


20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
   
© 2004-2018 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten