projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
  62.712.062 
 

Samstag, 23. April: 10.00 - 11.30 Uhr

 

Südamerika - 50 Jahre unterwegs
zwischen Venezuela und Patagonien
Sepp Friedhuber

 

Sepp Friedhuber, Jahrgang 1948, studiert Biologie und Geowissenschaften, ist danach 20 Jahre lang Lehrbeauftragter und 30 Jahre Alpinreferent. Er ist an 12 Dokumentationen beteiligt, wird mit „Goldener Kamera“ und „Goldener Romy“ ausgezeichnet, ist österreichischer Staatsmeister für künstlerische Fotografie und gewinnt 2013 eine Silbermedaille beim Global Arctic Award.

Seine Vorträge sind fachlich kompetent, der Referent ist für seinen humorvollen Vortragsstil bekannt und er gilt in Österreich als Urgestein der Vortragsszene. Als Teilnehmer der ersten Oberösterreichischen Andenexpedition kam Sepp Friedhuber 1973 das erste Mal nach Südamerika, in die Königskordillere im Anden-Hochland in Bolivien, wo dem Expeditionsteam einige Erstbesteigungen gelangen.

Die Faszination des Kontinents ließ ihn bis heute nicht mehr los und seit damals führten ihn mehr als 30 Reisen und Expeditionen zurück auf den südamerikanischen Kontinent mit seinen Bergen, Hochebenen, Urwäldern und Wüsten, aber auch zu seinen Menschen und den indianischen Kulturen.

Bei seiner Bilderreise durch den Kontinent der Superlative durchquert Sepp Friedhuber sieben südamerikanische Länder.

Das ganz im Norden gelegene Venezuela begeistert mit seinen Tafelbergen, den geheimnisvollen Tepuis, den „Häusern der Götter“, und den Yanomami Indianern, die am Orinoko in enger Symbiose mit der Natur leben.

Das kleine Ecuador ist ein Land zwischen Null Meter Pazifik und 6.300 Meter Andenhöhe, von der Küste über die Anden mit eisbedeckten Vulkanbergen und Regenwälder. Peru ist ein Land zwischen Kultur und Natur.

Von der Kultur der Inkas in Cuzco und Machu Picchu oder der Natur der bizarre Eisriesen in den Cordillera Blanca mit der Besteigung des fast 6.000 Meter hohen Alpamayo.

Brasilien, das größte Land in Südamerika, bietet beeindruckende Fotomotive. Von Rio de Janeiro, einer der schönsten Städte der Welt, dem gewaltigen Amazonastiefland bis hin zu den spektakulären Wasserfällen von Iguazu.

Den Bergsteiger Sepp Friedhuber lockt die Anden-Republik Bolivien zum Bergsteigen in der Cordillera Real hoch über dem legendären Titikakasee. Er reist über endlos weite Salzseen auf der Straße der Vulkane zu vielfarbigen Lagunen mit tausenden Flamingos und begibt sich zu den Goldgräbern am Rio Tipuani.

Kein anderes südamerikanisches Land bietet mehr Naturattraktionen wie Chile. Von der Atacamawüste bis zu den Bergen Patagoniens, mit den Torres del Paine, die zu den schönsten Bergkulissen der Erde zählen.

Argentinien bedeutet zuerst Patagonien, das Berggebiet um den Lago Argentino mit klingenden Namen wie Cerro Fitz Roy und Cerro Torre. Neben Tango in Buenos Aires und Wein an den farbenprächtigen Osthängen der Anden ist dies aber auch mit der Halbinsel Valdez der absolute Höhepunkt für jeden Naturliebhaber mit Walen, Seelöwen und Seeelefanten.

Die Viefalt des südamerikanischen Kontinents sucht seinesgleichen in den anderen Kontinenten der Welt.

www.friedhuber.at

   

Der Vortragsblock kostet € 12 (VVK) oder € 15 (TK).

 

 
  Die letzten 3 News
22-11-21
Äquatorreise auf Fotofestivals
17-11-21
Glanzlichter-Jury
12-10-21
Kalender Monreal 2022
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.Olympus.de
www.sigma-foto.de
Glanzlichter 2021
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2021 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2021


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Svenja Schulze

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab sofort

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2022 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten