projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
  68.476.286 
 

Freitag, 19. April: 18.00-18.45 Uhr 

 

Grönland und Spitzbergen -
Vom Wesen des Eises
 

Stephan Fürnrohr 

 

Stephan Fürnrohr wird 1972 in Regensburg geboren. Seine Begeisterung für die Fotografie erwacht in der frühen Jugend, und seitdem er sich im Alter von 17 Jahren erstmals mit zwei Freunden in den großen Nationalparks Nordschwedens verirrt, steht er rettungslos unter dem Bann der Arktis.

Der Vater zweier Kinder ist sowohl Unternehmer als auch Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler. Er betreibt eine eigene kleine Fotogalerie im malerischen, als Künstlerort bekannten Kallmünz bei Regensburg und engagiert sich ehrenamtlich als Präsident der "Gesellschaft für Naturfotografie" (GDT) sowie als 1. Vorsitzender der "Fotografischen Gesellschaft Regensburg".

Seit seiner Jugend bereist der Fotograf Stephan Fürnrohr die Arktis. Das Thema Eis ist für ihn seit langem eine Quelle künstlerischer Inspiration. Im Bann des Eises zog es den Fotografen immer wieder nach Grönland und Spitzbergen.

Grönland, zwischen dem Nordatlantik und dem Nordpolarmeer, ist die größte Insel der Welt und weitgehend noch von einer Eisfläche bedeckt.

Und Grönland ist das ideale Reisegebiet für Fotografen. Es bietet weitgehend unberührte Natur mit einzigartigem Tierleben, zerklüftete Fjorde, kalbende Gletscher und die Mitternachtssonne als faszinierendes Naturphänomen.

In Grönland hat Stephan Fürnrohr vor einigen Jahren die künstlerische „Liebe seines Lebens“ gefunden. Hier, in einer der am dünnsten besiedelten Regionen der Erde, scheint das Eis sowohl zeitlos als auch einem ständigen Wandel unterworfen zu sein.

Hier stehen sich scheinbar widersprüchlich Raum ohne Zeit und voranschreitender Wandel gegenüber. Mit dem Abschmelzen des grönländischen Eisschildes wird die komplexe Beziehung zwischen Mensch und Natur mittels des dadurch ausgelösten Wandels in besonderem Maße erlebbar.

Spitzbergen, eine Insel zwischen Norwegen und Arktis, mit Gletschern und gefrorener Tundra, ist einzigartiges Exkursionsziel und gilt als Ausgangspunkt für eine Expedition in die Arktis.

Dem überwältigenden Formen- und Farbenreichtum des polaren Eises begegnet Stephan Fürnrohr mit seiner eigenen Bildsprache. Diese ist von der Maxime des „immer weiter, immer näher" geprägt, was ihn unter anderem zu fernabgelegenen Gletschern Spitzbergens und tief in die Höhlen des Grönländischen Inlandeises geführt hat.

Immer wieder sorgt er dabei für neue Ansichten über das Wesen des Eises, wenn ihm spektakuläre Bilder mit seiner Drohne gelingen.

www.time-for-inspiration.de

  

Der Vortragsblock kostet
gemeinsam mit der "Siegerehrung der Glanzlichter"
im Vorverkauf € 5 / € 8
oder an der Tageskasse € 7 / € 10 (TK).

 

 
  Die letzten 3 News
18-04-24
COUNTDOWN - 0
12-04-24
WS "Langzeitbelichtung" ausverkauft
11-04-24
COUNTDOWN - 1
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.om-digitalsolutions.com
www.sigma-foto.de
Glanzlichter 2024
Mit einem Grußwort von Schirmfrau Steffi Lemke
Glanzlichter 2024 Mit einem Grußwort von Schirmfrau Steffi Lemke
136 Seiten, 88 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab 29. April

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2024 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten