projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
   58.925.863 
 

Freitag, 13. Mai: 18.30 - 19.00 Uhr

 

Peter Gebhard

Patagonien - Land am Ende der Welt

 

Peter Gebhard, Jahrgang 1959, kann sich schon als Jugendlicher auf Reisen nach Skandinavien für die Fotografie begeistern. Während seines Fotografie-Studiums an der Fachhochschule in Bielefeld entwickelt sich neben der Naturfotografie sein Interesse für den Fotojournalismus.

Heute zählt der Profi-Fotograf und Buchautor zu den renommiertesten Vortragsreferenten Deutschlands und ist mit dem Prädikat „Leicavision“ ausgezeichnet. Neben seinen Live-Vorträgen hat Peter Gebhard zahlreiche Bücher und Kalender sowie Foto- und Textreportagen unter anderem in GEO, Stern und Merian publiziert.

Patagonien ist kein Land, sondern eine Region in Südamerika,  die sich südlich der Flüsse Río Colorado in Argentinien und Río Bío Bío in Chile sowie nördlich der Magellanstraße befindet. Eine genauere geographische Abgrenzung gibt es nicht, aber diese Landschaft ist fast so groß wie die Fläche Westeuropas.

Für viele beschreibt diese unwirtliche Region „das Ende der Welt“. Der Wind und ein erbarmungsloses Klima regieren den Landstrich. Wer hier überleben will, muss sich extremen Bedingungen stellen. Nirgendwo scheint die Natur rauer, aber nirgendwo ist sie auch verschwenderischer als in dieser südlichsten Landschaft des Festlandes.

Und Patagonien ist eine Region der Superlative, eine Landschaft, in der Himmel und Hölle dicht beieinander liegen. Undurchdringlicher Dschungel neben gigantischen Gletschern, Bergsteigertraumgipfel wie Fitz Roy und Cerro Torre und die schier unendliche staubige Weite der patagonischen Steppe mit ihren riesigen Estancias – die Welt der Gauchos, der Cowboys des Südens.

Geprägt von schroffen Felstürmen, vom Wind gebeugten Südbuchen, riesigen Gletschern und unglaublich blauen Lagunen ist Patagonien auf jeden Fall herausragend in seiner Wildheit und Schönheit.

In einer außergewöhnlichen Foto-Reportage spürt der Profi-Fotograf den magischen Mythos Patagoniens auf. Er berichtet von seinen extremen Abenteuern auf dem patagonischen Inland-eis und im kalten Regenwald, aber auch von ungewöhnlichen Begegnungen und besonderen Menschen

Während der Internationalen Fürstenfelder Naturfototage gibt Peter Gebhard einen kurzen Einblick in der Weite des tiefen Südens. „Patagonien“ ist ein einzigartiges Road Movie durch das faszinierende Land am stürmischen Ende der Welt.

www.peter-gebhard.de

 

 
  Die letzten 3 News
13-06-19
COUNTDOWN - 10
02-06-19
Glanzlichter 2019 Online
01-06-19
Neuer WS Greifvögel
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.manfrotto.com
www.Olympus.de
Glanzlichter 2019
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2019 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Svenja Schulze
Glanzlichter 2019


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Svenja Schulze

144 Seiten, 92 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab 1. September

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
follow us on facebook

Follow us on facebook

   
© 2004-2019 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten