projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
   57.485.869 
 

Samstag, 12. Mai: 09.35 - 10.15 Uhr

 

Polarbären -
Welche Zukunft haben die
"Herren der Arktis" noch?

Marco Urso, Italien

 

Marco Urso, Jahrgang 1958, beginnt als Jugendlicher mit der Fotografie, entwickelt seine Bilder selbst und gewinnt mit 19 Jahren seinen ersten Wettbewerb. Nach einem Medizin-Studium und praktizierender Arbeit, ändert er sein Leben grundlegend. Er wird fast 30 Jahre Geschäftsführer einer multinationalen Reiseagentur, gründet zwei Zeitschriften und eine Vereinigung junger Reisender.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere entschließt er sich, seine zweite Lebenshälfte der Tier- und Reise-Fotografie zu widmen. In den letzten drei Jahren erhalten seine Fotos über 150 Auszeichnungen, werden in Großstädten auf der ganzen Welt ausgestellt und in bedeutenden Magazinen abgedruckt.

2016 veröffentlicht er sein Buch „The Lord of the Arctic“ über Polarbären und ihren Lebensraum.

Die Arktis ist unglaublich schön. Ihre Unendlichkeit, ihre Stille, ihre Energie aus Licht, Wind und Strömungen lassen sich von uns kaum begreifen, geschweige denn verstehen. Dieser magische Ort, mit nie endenden Nächten oder einer nie untergehenden Sonne, ist Heimat eines ganz außergewöhnlichen Säugetieres: des Polarbären. Über Tausende von Jahren ist das Eis sein Lebensraum. Kaum zugänglich und lebensfeindlich für uns Menschen, ist es für das größte Landraubtier ein ideales Habitat. Es bietet weitgehend Schutz vor Menschen.

Bei den Polarbären sind die Sinne außergewöhnlich gut entwickelt. So können sie mit ihrem Gehör und Tastsinn die Dicke von Eis ermitteln. Und damit auch die Größe ihres eigenen Lebensraumes erkennen. Denn obwohl sie ausdauernde Schwimmer sind, sie benötigen zum Überleben eine geschlossene Eisfläche.

Doch leider sind schon seit Jahren auch im „ewigen Eis“ die Auswirkungen der globalen Klimaerwärmung angekommen. In der Arktis steigen die Temperaturen doppelt so schnell wie auf dem Rest des Planeten. Und je mehr die Eisflächen, und damit die Lebensräume, verschwinden, desto schwieriger ist es für den Polarbären nach seinem natürlichen Rhythmus zu leben. Weniger Nahrung, weniger Nachwuchs und eine erhöhte Sterberate.

Marco Urso wird in seiner Multivisions-Show keine wissenschaftlichen Daten aufzählen. Vielmehr möchte er mit Verhaltensstudien und kuriosen Aufnahmen an uns appellieren, die Magie der Arktis zu schützen, den Lebensraum der Polarbären zu erhalten und diesen einzigartigen Planeten aus seinem drohenden Schicksal zu erlösen. Für uns – und für den Polarbären.

www.photoxplorica.com

www.accademiadifotografia.it

   

Der Vortragsblock kostet € 12 (VVK) oder € 15 (TK).

 

 
  Die letzten 3 News
19-04-18
COUNTDOWN - 3
12-04-18
Pressekonferenz Naturfototage
12-04-18
COUNTDOWN - 4
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.manfrotto.com
www.Olympus.de
Glanzlichter 2018
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks
Glanzlichter 2018 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks
Glanzlichter 2018


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab 22. Mai


20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
   
© 2004-2018 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten