projekt natur & fotografie
Home  Glanzlichter Wettbewerb  Fürstenfelder Naturfototage  Buchshop Kartenshop  Gästebuch Kontakt/Links 
   56.748.410 
 

COUNTDOWN - 8

Starten wir den Rundgang mit der ersten Ausstellungsfläche am direkten Eingang in das Obergeschoss des Fotomarktes.

Bereits traditionell stellt hier der Foto- und Filmclub Fürstenfeldbruck eine Auswahl seiner besten Bilder des aktuellen FFL-FFB-Fotojahres vor.

Direkt daneben stehen Jam-Fineartprint und die Passepartout-Werkstatt mit Fine Art Fotos und in Passepartouts präsentiert.

Am anderen Ende des Obergeschosses stellt der Fotograf Rolf W. Seiffert seine Bilder aus. Der gebürtige Kölner hat sich dabei zu einem Spezialisten auf dem Gebiet der großformatigen Panoramafotografie entwickelt. Die gerahmten Bilder erreichen eine Größe von 1,50 x 0,60 m bei einer hohen Auflösung. Seine Motive findet er hauptsächlich in seinem heimatlichen Umfeld in Oberbayern.

In diesem Jahr zeigt Rolf W. Seiffert „Romantik im Rupertiwinkel“, wieder eindrucksvolle, leuchtende Naturaufnahmen.

Die zweite Ausstellungsfläche ist im Neuen Foyer.

In der zweiten Etage zeigt Frank Rückert die Sonderausstellung „EyeView“. Dies sind beeindruckende Einblicke in die faszinierende Welt der Makrofotografie.

Der Hannoveraner, der mit seinen Makro-Fotos schon einige Preise gewonnen hat und ausschließlich mit dem Olympus-System fotografiert, hat sich auf diese Fotos mit beeindruckender Tiefenschärfe spezialisiert.

Am Wochenende werden dann hier auch die verschiedenen Referenten-Ausstellungen gezeigt. Vom Naturfoto als Fotoabzug, auf Alu-Dibond oder auf alten Hölzern, mit außerordentlicher Haptik. 

Die dritte Ausstellungsfläche ist im Alten Foyer.

Hier präsentiert der Deutsche Verband für Fotografie e.V. eine Naturfoto-Ausstellung.

Diese Ausstellung zeigt eine Auswahl der Siegerbilder der Bayerischen Fotomeisterschaft 2016. Und da die Makrofotografie eine beliebte, aber auch sehr herausfordernde Sparte der Naturfotografie ist, verwundert es auch nicht, dass sich unter den Highlights der bayerischen Naturfotografie auch einige detailreiche Naturaufnahmen befinden.

Und wer bei so vielen Makroaufnahmen in den beiden Ausstellungen auch seine Fähigkeiten auf diesem Sektor verbessern möchte, für den bietet sich am Sonntag noch der Workshop „Digitale Makrofotografie“ mit Max Watzinger an.

Auch das diesjährige Naturfoto-Thema „Rund um das Mittelmeer“ lässt sich mit Makrofotografie kombinieren. In Form von Wasser im Detail.

Mit seiner Ausstellung „Liquid Art Photography“ zeigt Max Riesterer seine Art von Lichtbildnerei. Seine Tropfenskulpturen sind Fantasiegebilde, manche erinnern an mythologische Wesen, andere an fleischfressende Pflanzen oder psychedelische Blüten. Allen diesen Tropfenskulpturen ist gemeinsam: Sie sind einmalig in ihrer Form und Farbe.

Zusätzlich zeigt der studierte Maschinenbauer weitere Bilder, die wir mit unseren Augen nie sehen könnten. Durch aufwändige Choreographien und Lichtsetzungen entstehen die faszinierenden Bilder seiner „Light Art Photography“.

Technische Perfektion bei der Aufnahme, aber auch bei der Präsentation. Nämlich in extremer Brillanz im hochwertigen UltraSec®-Verfahren des Freiburger Bilddienstleister Fachcolor Bühler.

Die vierte Ausstellungsfläche ist in der Kulturwerkstatt in Haus 10.

Hier können bereits ab Freitag drei Ausstellungen besichtigt werden. Zunächst einmal die Siegerbilder des Foto-Wettbewerbes „Brucker Buidl“, sowie die „Siegerbilder der Glanzlichter 2017“.

Im gleichen Gebäude wird die Ausstellung „ZEN-Impressionen – Der Weg zum meditativen Minimalismus“ von Hermann J. Netz gezeigt.

Der Weg zur meditativen Fotografie ist für alle, die Zeitlosigkeit anstreben. Charakteristisch für die Aufnahmen des ZEN-Art-Fotografen sind seine konzentrierten Detailstudien, seine abstrakte Bildauffassung und die minimalistische Arbeitsweise in der Tradition des Zen. Es ist die meditative Suche nach den kleinen, unbedeutenden Dingen mit Verfallsdatum in unserem Leben.

Die fotografische Handschrift von Hermann J. Netz trägt auch die „Best of“-Auswahl des Workshops „ZEN-Art-Fotografie – der Weg des Wabi-Sabi". Die besten Teilnehmerbilder dieses zweitägigen Workshops werden im Laufe des Freitags in der Kulturwerkstatt ausgestellt.

Der COUNTDOWN - 7 verrät Ihnen, was Sie diesmal alles von den Referenten lernen können.

Hier können Sie Online Eintrittskarten bestellen.

 

 
  Die letzten 3 News
19-11-17
Download Glanzlichter 2018
19-11-17
Manfrotto neuer Premiumpartner
16-09-17
Kalender Monreal 2018
www.cewecolor.de
www.canon.de
www.manfrotto.com
www.Olympus.de
Glanzlichter 2017
Mit einem Grußwort von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks
Glanzlichter 2017 Mit einem Grußwort von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks
Glanzlichter 2017


Mit einem Grußwort von Schirmherrin Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

136 Seiten, 87 Siegerbilder
durchgehend farbig illustriert
Format 21 x 30 cm, Hardcover


lieferbar ab 20. Mai

20,00 €
Internationale Fürstenfelder Naturfototage
   
© 2004-2017 by projekt natur & fotografie alle Rechte vorbehalten